In der Wilhelm-Pieck-Str. 2c in Großräschen steht eine Baracke aus DDR-Zeiten.

Seit einigen Monaten kann man geschäftiges Treiben an und in der Baracke beobachten.

Im Rahmen des Projektes BIWAQ wird dort dienstags in der Zeit von 12.00 – 16.00 Uhr, mittwochs und donnerstags jeweils 10.00 – 14.00 Uhr die Nachbarschaftswerkstatt betrieben, um- und ausgebaut.

Derzeit wird vor allem der Innenbereich der Nachbarschaftswerkstatt neu und einladend gestaltet.

Kommen Sie mit auf einen gedanklichen Rundgang durch die Nachbarschaftswerkstatt, um entstandenes und entstehendes zu entdecken.

Beim Betreten der Baracke hat man links neben sich eine aus hellen Ziegeln gemauerte Theke.

Diese wird mit Liebe zum Detail, mit Regalen, Geschirr, Kaffeemaschine und Wasserkocher immer mehr zur einladenden Kaffeetheke und zum Empfangspunkt der Werkstatt.

Auf der rechten Seite entsteht ein neuer Raumteiler, der dem Bürobereich mit Schreibtisch und Besprechungsecke einen Rahmen und Diskretion gibt.

Beim ersten Blick durch die Eingangstür in die Werkstatt sieht man durch den Holzperlenvorhang, welcher als Raumteiler hinter dem Bürobereich dient, das leuchtend rote Sofa.

Es ist das gemütliche Zentrum der Nachbarschafts-Leseecke. Die Regale füllen sich mit gespendeten Büchern und ein paar Brettspielen. Interessierte können hierher lesen und stöbern oder Bücher ausleihen.

Wenden wir uns von der Leseecke nach links finden wir einen Bereich für Kinder, wo sie spielen oder malen können, während Papa in der Holzwerkstatt hilft oder Mama bastelt oder bei einem Kaffee in einem Buch liest.

Auf der linken Seite werden alte Möbel zum Leben erweckt. So polstern und beziehen wir zurzeit Stühle neu.

Wenn wir durch die nächste Holztür treten kommen wir in die Holzwerkstatt, in welcher z.B. die Insektenhotels für den Garten der Kinder und Bänke für das Quartier entstehen. Zudem werden hier unter Anleitung der Mitarbeiter des Projektes durch die Teilnehmer alle Reparaturen und Umbauten für die Nachbarschaftswerkstatt bewerkstelligt.

Für den Außenbereich an der hinteren Stirnseite der Nachbarschaftswerkstatt werden bis zum Frühjahr die gespendeten Sitzgarnituren aufgearbeitet.

Für die donnerstags geöffnete Fahrradwerkstatt entstehen gerade die neuen Regale, um Ersatzteile und Fahrrädern übersichtlich und sicher lagern zu können.

Und um das Bild abzurunden entsteht im Rahmen unseres BIWAQ Projektes auf dem Gelände des ehemaligen Marktes gegenüber ein nachhaltig gestalteter Bürgergarten.

 An dessen Neuanlage und Gestaltung dürfen sich gern alle Bürger des Quartiers mit Rat und Tat beteiligen. Sie sind jederzeit herzlich willkommen.

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen Teilnehmern und Mitarbeitern für ihre fleißige Arbeit und Unterstützung bedanken.

Ebenso danke ich allen Bürgern des Quartiers für die uns so zahlreich übergebenen Sachspenden, wie Möbel, Bücher, Werkzeuge, Fahrräder, Holz, Spielsachen, Nähutensilien usw.

Unser besonderes Dankeschön gilt an dieser Stelle Herrn Nitsche, dem Inhaber der Ilse-Apotheke, Karl-Liebknecht-Straße 1, 01983 Großräschen.

Er hat für unsere Nachbarschaftswerkstatt einen Verbandskasten gesponsert.

Mit freundlichen Grüßen und immer offen für Ihre Mitarbeit und Anregungen

Ines Bärsch

Projektkordinatorin

Projekt BIWAQ

Tel.:0151 5053 5142

webdesign @ fiwa media
„Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.“